In dieser satirischen Hörspielcollage wird die Wer- bung für Reisen mit der Eisenbahn aufs Korn genom- men.

Gewinnspiele suggerieren die perfekte Annehm- lichkeit der Bahnfahrt für erfolgsorientierte Manager, doch die Realität einer Reise 2. Klasse sieht für den Herrn XY ganz anders aus.

Vor allem deshalb, weil ein versponnener und naiver Literat auf Reisen die Welt mit anderen Augen sieht, als ein allzeit tüchtiger Geschäftsreisender.

»Das Hörspiel besteht im wesentlichen aus dem Monolog eines kleinkarierten Bürgers, der die nähere Umwelt in seine Betrachtung zieht. Er denkt pausen- los über Lappalien nach, befriedigt Klischeefragen mit Klischeeantworten und hat bei allem die Wunschfigur des Mittelständlers, den Herrn, der Erster Klasse fährt, vor augen. Dieser Herr ist verheiratet mit einer modebewußten Frau, er verwendet zu seiner Toilette ‘swing for men’, er wird bei wichtigen Konferenzen erwartet und gedenkt, in der Stadt, in die er fährt, Brillantschmuck einzukaufen. Wie schon in Stauffers erfolgreichen Monologspiel um einen tropfenden Was- serhahn, werden auch in diesem Hörspiel Zitate aus alten Büchern unterge- schoben. Außerdem wird dem ganzen noch die Idee eines Rundfunk-Gewinn- spiels aufgesetzt.
Mit der Monologfigur ist dem Autor wieder eine urtümlich staufferische Schöp- fung gelungen. Diese Figur vermittelt das Bild eines Menschen, der alles Un- wichtige aussagt und alles Wichtige beiseite läßt. Wieder spricht Robert Stauf- fer selbst den Monolog. [...] Robert Stauffers und Hans Rochelts gemeinsame Regie haben wieder ein Hör-Kabinettstück geschaffen.«
Tiroler Tageszeitung

x

 

 

Ein Herr reist
Erster Klasse
Hörspiel von Robert Stauffer
Hörprobe: 1 Ausschnitt
Gesamtdauer: 09:05 Stereo
© 1978 ORF, Landesstudio Tirol / Autor
Alle Rechte vorbehalten

RealPlayer  G2  als
Browser-Plug-in ist Voraus-
setzung, um die Hörbeispiele abspielen zu können. Klicken Sie auf
Download, um den RealPlayer G2 kostenlos herunterzuladen.

x